UNESCO Projekttag mit Ozeankind

25 März 2024, 7:12 pm
Publiziert in Aktuelle Nachrichten
Gelesen 586 mal

Sprottenflottenrad, Bankkarte, Bauzaun, Klassenbuch, Straßenschild - und viel mehr hat der 5. Jahrgang an der Au und rund um den Sportplatz gefunden.

Am Freitag waren es ganze 35 kg. Am Internationalen Tag des Wassers (und am Vortag auch) hat der Verein Ozeankind uns über die Auswirkungen von Müll und insbesondere Plastik auf die Meere berichtet. Was haben unser Schulhof, die Au und der Sportplatz damit zu tun? Jeder Müll, der sich in der Natur zersetzt, wandert über kurz oder lang in ein Gewässer. Und da die Gewässer in die Meere - die Au in die Kieler Förde - führen, wandert der zersetzte Müll und vor allem das zersetzte Mikroplastik in die Meere. Kläranlagen filtern zwar die großen Teile heraus, aber Mikroplastik können Kläranlagen noch nicht vollständig entfernen. Kommt der Müll ins Meer, fressen ihn Fische, Schweinswale verwechseln Tüten mit Futter und verhungern und Vögel und andere Tiere verheddern sich in Schlaufen und Schnüren.
Der 5. Jahrgang hat einen unglaublichen Beitrag geleistet, dass weniger Müll in unserer Schul-Umwelt liegt! Den Rest des Vormittags wurde mit dem hübschen Müll gebastelt und daher findet ihr nach den Ferien bei der neuen CleanUp-Tomne (im Techniktrakt) eine Ausstellung zu den entstandenen Meerestieren.

Ihr wollt eine Stunde oder Vertretungsstunde einen CleanUp/Müllsammelaktion starten? Die Lehrkräfte finden den Code für die Tonne bei Frau Fox. Ihr alle seid übrigens mit eurem Ordnungsdienst auch Teil dieser Aktion. Danke dafür!
Kathrin Fox